53612897

Es muss nicht immer eine Gehaltserhöhung sein.

Steuern sparen ist ein Wunsch, den die meisten Unternehmer verspüren. Dennoch darf dies nur im Rahmen des Legalen erfolgen. Dies erfordert jedoch eine genaue Kenntnis über alle Möglichkeiten, um entsprechende Vorteile für das Unternehmen als auch den Mitarbeitern zu nutzen. Gerne beraten wir Sie ausführlich bei Einführung einer der folgenden betrieblichen Zusatzleistungen in Ihrem Betrieb:

Zusatzleistungen im Überblick

Mittagessen

Erstatten Sie Ihren Mitarbeitern täglich bis zu 6,57* € pro Mittagessen und Arbeitstag. Ermöglicht wird dies durch ein Schreiben vom 24. Februar 2016 des Bundesministeriums der Finanzen, das verfügt hat, dass die Regelungen der Lohnsteuerrichtlinien zu Essenmarken (R 8.1 Abs. 7 Nr. 4 LStR) auch für den Fall anzuwenden sind, in dem vom Arbeitgeber Essenszuschüsse an Arbeitnehmer nicht mittels Essenmarken in Papierform gewährt werden, sondern sich der Arbeitgeber elektronischer Verfahren bedient. Im Rahmen einer für ein Unternehmen gestellten Lohnsteuer-Anrufungsauskunft wurde die Berechnung der Aufteilung des Essenszuschusses in einen steuerfreien und einen steuerpflichtigen Teil mit dem Finanzamt München abgestimmt. Danach kann z. B. in Fällen, in denen die Zuzahlung des Arbeitnehmers zur Mittagsmahlzeit 3,40 € erreicht (z. B. bei Wert der Mahlzeit von 9,90 €), der gewährte Essenszuschuss von bis zu 6,57* € in voller Höhe steuerfrei gewährt werden. (*Stand: August 2021)

Mehr erfahren

Firmen-Fahrrad

Die Steuerbefreiung des geldwerten Vorteils aus Überlassung eines betrieblichen Fahrrads vom Arbeitgeber an Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen (neuer § 3 Nummer 37 EStG) soll das umweltfreundliche Engagement der Nutzer von Fahrrädern und deren Arbeitgeber honorieren, die die private Nutzung, die Nutzung für Fahrten zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte und für Familienheimfahrten für ihre Arbeitnehmer unentgeltlich oder verbilligt ermöglichen. Die Steuerbefreiung ist vorest bis Ende 2021 befristet.

Fort- und Weiterbildungskosten

Übernehmen Sie die Fort- oder Weiterbildungskosten für Ihren Mitarbeiter komplett, können Sie diese vollständig als Betriebsausgaben geltend machen. Das gilt nicht nur für die unmittelbaren Schulungsgebühren. Auch für damit im Zusammenhang stehende Kosten, zum Beispiel für Fachliteratur, An- und Abreise sowie Übernachtungen gehören dazu. Sichern Sie sich im Rahmen einer Rückzahlungsvereinbarung ab und binden Sie den Mitarbeiter so langfristig an Ihr Unternehmen.

Steuerfreier Sachbezug

Der § 8 Abs. 2 Satz 11 EStG erlaubt es Arbeitgebern, ihren Mitarbeitern monatlich 44 Euro steuer- und abgabenfrei in Form eines Sachbezugs auszuzahlen. Gerne beraten wir Sie bei einer Einführung in Ihrem Unternehmen.

Mehr erfahren

Telekommunikationsleistungen

Erlauben Sie Ihren Mitarbeitern die private Nutzung betrieblicher PC und Telekommunikationsgeräte samt Zubehör oder Software nach § 3 Nr. 45 EStG, bezuschussen Sie den Internetanschluss mit bis zu 50€ monatlich oder übereignen Sie Ihren Mitarbeitern zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn unentgeltlich oder verbilligt ein Datenverarbeitungsgerät mit 25 % Pauschal-Versteuerung.

Dienstwagenüberlassung

Überlassen Sie Ihren Mitarbeitern einen Dienstwagens zur Privatnutzung. Eine Versteuerung ist monatlich mit 1% des inländischen Bruttolistenpreises oder alternativ mittels Führung eines Fahrtenbuchs möglich. Eine genaue Berechnung des geldwerten Vorteils erfolgt anschließend am Ende des Jahres. Die 1-%-Regelung ist in § 8 Abs. 2 Sätze 2, 3 EStG i. V. m. § 6 Abs. 1 Nr. 4 Satz 2 EStG geregelt, die Fahrtenbuchmethode in § 8 Abs. 2 Satz 4 EStG.

Steuerfreie Mitarbeitergeschenke

Lassen Sie Ihren Mitarbeitern zu bestimmten Anlässen Geschenke im Wert von 60 Euro abgabenfrei zukommen. Zu den Anläassen gehören z.B.: Geburtstag, Verlobung, Bestandene Azubi Abschlussprüfung, Hochzeit, Dienstjubiläum, Beförderung, Silberhochzeit, Goldhochzeit, Pensionierung, Geburt, Einschulung oder Schulabschluss eines Kindes, Kommunion, Konfirmation oder Firmung, Taufe eines Kindes

Pauschalversteuerte Sachzuwendungen

Sachzuwendungen sind bis zu 10.000 Euro p.a. mit nur 30% Pauschalsteuer auf den Nettobetrag möglich. Ideal für Sonderzahlungen und Incentives!