Seit dem 25. Mai 2018 gilt die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Sie bringt zahlreiche neue Anforderungen. Eine der bedeutsamsten Neuerungen: Unternehmen müssen nachweisen, die Anforderungen der DSGVO eingehalten zu haben (sog. „Rechenschaftspflicht“). Bei Verstößen drohen Geldbußen in Höhe von bis zu vier Prozent des weltweit erzielten Jahresumsatzes oder bis zu 20 Millionen Euro.

Für die nutzerfreundliche Verwaltung von Prozessen und Informationen sowie eine korrekte Umsetzung der DSGVO stellt Dreyfield & Partner das System „Datenschutz.Online“ bereit.

Funktionalitäten des Systems
Aktivitätenverwaltung Anfragen von Betroffenen Aufgabenverwaltung Auftragsverarbeitung (AV) Berichtsverwaltung Dateiablage Datenschutzfolgenabschätzung Datenschutzvorfälle Dokumentationsverwaltung E-Learning für Mitarbeiter Einwilligungsmanagement Zugriff auf Gesetzestexte Internetseiten IT-Inventarisierung Mandantenverwaltung Maßnahmen- und Projektplan Mitarbeiterverwaltung Nachweismanagement Integriertes Nachrichtensystem Organisationsverwaltung Technische-org. Maßnahmen Vorlagentextbausteine Verarbeitungsverzeichnis Aktivitätenverwaltung

Zur Dokumentation Ihrer Aktivitäten als Datenschutzbeauftragter können Sie alle durchgeführten Tätigkeiten mit Datum, Zeit und diversen Metadaten erfassen. Daraus lassen sich Ihre Aktivitäten für den regelmäßigen Tätigkeitsbericht automatisiert weiterverarbeiten oder Sie nutzen als externer DSB die Funktion zur Übertragung der Daten in Ihre Abrechnungssoftware (inkl. abrechenbaren Zeiten, Kilometerabrechnung, Pauschalenabrechnung, weiteren Reisekosten).

Über die Aktivitäten-Schnellerfassung können Sie so auch von unterwegs mit dem Smartphone jederzeit Ihre Tätigkeiten nachhalten.

Weitere Funktionen in diesem Modul:

Abrechnung von Beratungsleistungen und Reisekosten
Export in Rechnungssoftware oder Export nach Excel
Zeiterfassung für externe DSBs

Anfragen von Betroffenen

Um die Anforderungen der DS-GVO in Bezug auf die Anfragen betroffener Personen einzuhalten, steht Ihnen in dieser Funktion neben der Dokumentations- auch eine Erinnerungsfunktion zur Verfügung. Damit verpassen Sie keine Fristen (1 Monat bzw. 3 Monate) mehr bei der Beantwortung von Anfragen.

Es werden derzeit folgende Typen von Anfragen berücksichtigt:

Auskunft über Daten
Berichtigung der Daten
Einschränkung der Verarbeitung
Löschung von Daten
Widerruf von Einwilligungen
Widerspruch zur Datenverarbeitung
Datenübertragbarkeit

Mit zahlreichen Vorlagen, Filtern und Einstellungen lassen sich Anfragen schnell und gezielt bearbeiten und die notwendigen Informationen bereitstellen. Außerdem können durch die integrierten Workflows Aufgaben in der Organisation verteilt werden.
Aufgabenverwaltung

Um die erforderlichen Arbeiten im Datenschutz auf mehreren Schultern zu verteilen und dabei nichts zu vergessen, können Aufgaben erstellt und Benutzern zugewiesen werden.

Jedem Benutzer steht eine individuelle Aufgabenliste mit erhaltenen und delegierten Aufgaben sowie deren Status zur Verfügung. Dabei kann der Datenschutzbeauftragte stets alle Aufgaben im System überblicken und die Abarbeitung überwachen.

Weitere Funktionen in diesem Modul:

Aufgaben an andere Benutzer delegieren
Erinnerung per E-Mail an Benutzer bis Aufgabe bearbeitet wurde möglich
Workflowintegration für einfache und schnelle Abläufe im Datenschutz
Automatische Bearbeitung von Aufgaben z.B. durch Prüfungen speichern

Auftragsverarbeitung (AV)

Um stets alle Auftragsverarbeitungen (früher Auftragsdatenverarbeitung – ADV) im Blick zu haben, können Sie eine Liste aller Auftraggeber und Auftragnehmer führen.

Hierbei kann zu jedem Eintrag ein Kunde oder Dienstleister mit seinen Kontaktdaten gespeichert und die entsprechenden Vertragsdokumente hinterlegt werden.

Sie können die initiale und regelmäßige Überprüfung gem. Art. 28 DS-GVO durchführen und gleichzeitig dokumentieren. Dabei können sowohl die vertraglichen Anforderungen, wie auch die technischen und organisatorischen Maßnahmen geprüft und zusammen mit dem Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten des Auftragsverarbeiters gem. Art. 30 Abs. 2 DS-GVO dokumentiert werden.

NEU: Online AV-Verträge

Gerade als Auftragsverarbeiter mit vielen Auftraggebern ist die Dokumentation aller Vereinbarungen zur Auftragsverarbeitung sehr zeitaufwändig. Mit Geltung der DS-GVO ist dies nun auch elektronisch möglich und kann die Schriftform ersetzen. Wir haben einen automatisierten Prozess zum Online-Abschluss von Vereinbarungen zur Auftragsverarbeitung implementiert, welcher nach tatsächlicher Nutzung abgerechnet wird.

Damit können Sie Ihre Prozesse zur Erstellung individueller Vereinbarungen mit Kunden erheblich vereinfachen, die Korrespondenz reduziert, die Kosten für Zeit- und Versandaufwand minimiert und am Ende auch den Kunden entlastet, weil er zu jeder Zeit einfach online seine AV-Vereinbarungen erhält und damit sofort eine zulässige Rechtsgrundlage für den Einsatz Ihres Unternehmens als Dienstleister hat.
Weitere Funktionen in diesem Modul:

Aufgaben zum Ausfüllen oder Ergänzen der AV an fachverantwortlichen Benutzer delegierbar
Bearbeitungshistorie zur Erfüllung der Eingabekontrolle
Erstellung eines aktuellen Verzeichnisses der Verarbeitungstätigkeiten für den Auftragsverarbeiter auf Knopfdruck
Export aller Auftragsverarbeitungen als CSV-Datei möglich
Selbstauskünfte mit Auftragsverarbeitern online durchführen
Workflowintegration für einfache und schnelle Abläufe bei der AV Prüfung

Berichtsverwaltung

Mit Hilfe der Berichtsverwaltung können Sie sich individuelle Vorlagen anlegen (z.B. für Ihren Tätigkeitsbericht des Datenschutzbeauftragten) und daraus automatisiert aktuelle Berichte für einen definierten Zeitraum erstellen.

Dabei können Textbausteine, Variablen aus der Mandantenverwaltung, Maßnahmenpläne und Aktivitäten oder auch aktuelle Übersichten zu Auftragsverarbeitungen, Verarbeitungstätigkeiten oder durchgeführten E-Learnings automatisch eingefügt werden.

Der fertige Bericht steht Ihnen als Word-Dokument zur Verfügung. Gerade bei regelmäßig wiederkehrenden Berichten bedeutet dies eine erhebliche Zeitersparnis.

Weitere Funktionen in diesem Modul:

Automatisches Inhaltsverzeichnis
Vorlagenfunktion für andere Mandanten z.B. als externer DSB

Dateiablage

Um stets alle Dateien rund um den Datenschutz im Überblick zu haben, können Sie in einer einfachen, editierbaren Ordnerstruktur Dokumente ablegen und abrufen.

Damit lässt sich über die verschlüsselte Internetverbindung (SSL/TLS Verschlüsselung als https://) ein einfacher und sicherer Datenaustausch ganz ohne E-Mail-Verschlüsselung zwischen den Benutzern und dem Datenschutzbeauftragten etablieren.
Datenschutzfolgenabschätzung

Einfach und strukturiert kann nun die Datenschutz-Folgenabschätzung (DSFA) samt Risikomanagement direkt im Datenschutz.Online durchgeführt werden.

Die Datenschutz-Folgenabschätzung baut auf den Eingaben im Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten auf. Das Risikomanagement ermöglicht eine Einstufung des Risikos von Verarbeitungstätigkeiten. Hierfür gibt es anpassbare Risikokategorien und eine Risikomatrix. In der Risikomatrix können Eintrittswahrscheinlichkeiten und Schadenauswirkungen zugeordnet werden, welche dann zum gewünschten Risikoniveu führt.

Für die Datenschutz-Folgenabschätzung muss ebenfalls eine Risikomatrix angelegt werden. Hierbei sind Risikobehandlungsmöglichkeiten zu definieren, welche im Rahmen der DSFA angeboten werden.
Datenschutzvorfälle

Mit diesem Assistenten können alle Benutzer Datenschutz- und Sicherheitsvorfälle im ersten Schritt auf deren gesetzliche Meldepflicht gem. Art. 33 DS-GVO hin erfassen und somit dokumentieren lassen. Optional kann das Formular auch freigegeben und z.B. im Intranet für alle Mitarbeiter zur Meldung verfügbar gemacht werden, ohne dass hierfür eine Benutzerlizenz benötigt wird.

Im zweiten Schritt kann eine interne Meldung an den Datenschutzbeauftragten und die weiteren Verantwortliche abgesetzt werden, welche eine Aufgabe zur Überprüfung des Vorfalls erstellt. Die hinterlegten Benutzer werden nach 24 h, 48 h und 71 h erneut an diese Aufgabe erinnert, damit eine Meldepflicht nach 72 h nicht unbeachtet verstreicht.

In der anschließenden Prüfstufe werden alle Daten erfasst, welche für die Meldung bei einer Aufsichtsbehörde oder zur Begründung, warum keine Meldung erfolgt, notwendig sein können.

Weitere Funktionen in diesem Modul:

Workflowintegration für einfache und schnelle Prüfung und Meldung von Datenschutzvorfällen
Optionaler SMS-Versand zur Benachrichtigung der Benutzer zusätzlich zu E-Mails

Dokumentationsverwaltung

Mit der Dokumentations- und Nachweisverwaltung können Sie individuelle Listen anlegen und dort entsprechende Mitarbeiter zuordnen, welche z.B. an einer Schulung teilnehmen sollen, eine Verpflichtung auf den Datengeheimnis unterschreiben sollen oder an die bestimmte Schlüssel ausgegeben wurden, etc.

Sofern die Aktivität erledigt wurde können Sie oder z.B. die Personalabteilung dies an zentraler Stelle dokumentieren und nachhalten. Damit haben Sie stets den Überblick von SOLL und IST Stand.

Weitere Funktionen in diesem Modul:

Import von Mitarbeiterdaten aus CSV-Dateien möglich
Export aller Dokumentationslisten als CSV-Datei möglich
Workflowintegration für einfachere und schnellere Abläufe

E-Learning für Mitarbeiter

Nutzen Sie „neue Medien“ auch für Ihre Mitarbeiterschulungen indem Sie diese als E-Learnings durchführen. Egal wo und wann es in den Unternehmensablauf passt, kann der Mitarbeiter die Datenschutzschulung abrufen, durcharbeiten und abschließen. Lediglich ein Internetzugang mit aktuellem Webbrowser ist nötig (geeignet für PC, Mac, Smartphone oder Tablet).

Damit können Sie Schulungen unabhängig von Urlaub, Geschäftsreise oder Krankheit durchführen. Auch für den Einsatz in Organisationen mit mehreren Standorten oder Schichtdiensten bietet sich das E-Learning an.

Die Teilnahme am E-Learning wird automatisch dokumentiert und jeder Teilnehmer erhält nach bestandenem Test ein PDF-Teilnahmezertifikat.

Es stehen standardmäßig fertige Lerninhalte zur Datenschutz-Mitarbeiterschulung für diverse Themen (z.B. Basisschulung DS-GVO oder Datenschutz und Informationssicherheit) zur Auswahl. Darüber hinaus können mit unserem Editor die fertigen Inhalte auch individuell an die Bedürfnisse Ihres Unternehmens angepasst werden oder gleich komplett individuelle Schulungen zu beliebigen Themen selbst erstellt werden.

Bei der Durchführung der Schulungen steht natürlich auch der Datenschutz der Mitarbeiter im Fokus. Daher werden für den Verantwortlichen lediglich angezeigt, ob ein Mitarbeiter die Schulung inkl. Test abgeschlossen hat. Wann, wie oft und mit welchem Ergebnis er dies erledigt hat wird NICHT protokolliert und ist somit auch betriebsratsfreundlich gestaltet.

Weitere Funktionen in diesem Modul:

Export der Übersicht aller Mitarbeiter E-Learnings als CSV-Datei möglich
Zentrale Übersicht aller Lernaktivitäten und Download der Teilnehmerzertifikate

Einwilligungsmanagement

Mit diesem Modul können Sie schnell und einfach online Einwilligungen einholen.

Gerade bei großen Aktionen wie z.B. Messebesuchen, Fotoaktionen oder anderen Werbeaktivitäten lassen sich online und automatisiert Einwilligungen einholen, per E-Mail-Verifikation (Double-Opt-In) absichern und auch den Widerruf jederzeit darstellen.

Sie können unter Online Einwilligungen die E-Mail-Texte und Inhalte festlegen und schon nach wenigen Minuten mit dem Einsammeln der Einwilligungen über einen einfachen Link beginnen.

Die eingesammelten Einwilligungen lassen sich jederzeit exportieren und weiterverarbeiten.

Für den erfolgreichen Abschluss einer Einwilligung wird jeweils eine Online-Einwilligungs-Lizenz verbraucht. Diese können direkt in den Rechnungs- und Lizenzdaten des Hauptmandanten für alle Mandanten erworben und dann bedarfsweise über die Mandantenübersicht – Online-Einwilligungs-Lizenzen verteilt werden.
Zugriff auf Gesetzestexte

Wir stellen Ihnen stets die aktuellen Gesetzestexte zum Datenschutz zur Verfügung (aktuell: BDSG, DS-GVO, TMG, TKG).

So können Sie direkt in der Anwendung die referenzierten Rechtsgrundlagen einsehen.

Natürlich ist unsere Software in der Lage die gesetzlichen Anforderungen zum Datenschutz mit den oben dargestellten Funktionen abzubilden.
Internetseiten

Mit unserem Modul: Internetseiten haben Sie die Möglichkeit Datenschutzerklärungen für Ihre Webseiten individuell und rechtssicher zu erstellen.

Dabei bieten wir einen Fragebogen mit derzeit über 100 verschiedenen Elementen und Diensten, mit welchen Sie Ihre individuellen Anforderungen zur Erstellung einer ordnungsgemäßen Datenschutzerklärung abdecken können.

Als Ergebnis erhalten Sie eine Datenschutzerkärung zur Copy & Paste Übernahme in Ihre Webseite inkl. HTML-Code für den Webdesigner.

Im Fragebogen können folgende Inhalte und Dienste berücksichtigt werden:

Allgemeine Pflichtangaben
Beriffe und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung
Technische Einstellungen
Cookies
Blogs, Online-Shops, Benutzerregistrierungen
Betroffenenrechte
Webanalyse-Tools
Werbeplattformen und Conversiontracking
Partner- und Affiliateprogramme
Social Media Seiten (u.a. Facebook, Google+, Linkedin, Twitter, XING)
Social Plugins
Newsletterversand und verschiedene Anbieter
Plugins anderer Dienste (z.B. Googleapis, Maps, Vimeo, Youtube, etc.)
Zahlungsanbieter

IT-Inventarisierung

Das Modul IT-Inventarisierung ermöglicht Ihnen die Verwaltung aller eingesetzten Anwendungen, IT-Systeme und Netzwerke an einem oder mehreren Unternehmensstandorten. Des Weiteren können die individuellen Schutzbedarfe für Systeme, Standorte und Netzwerke hinterlegt und verwaltet werden.

Dies ist als Vorstufe für ein ausgereiftes Risikomanagement notwendig, welches wir im laufenden Jahr bereitstellen werden. Bis dahin kann jedoch bereits der risikoorientierte Ansatz der DS-GVO bei der Planung von technischen und organisatorischen Maßnahmen angewendet werden, da der Schutzbedarf bereits in der Verarbeitungstätigkeit definiert und durch die Verknüpfungen mit Anwendungen, IT-Systemen, Standorten, Netzwerken und Organisationen nach dem Maximalprinzip auswertbar wird.
Mandantenverwaltung

In der „Group“ Version steht Ihnen eine Mandantenverwaltung zur Verfügung. Damit können Sie mehrere Rechtseinheiten anlegen und somit das Datenschutzmanagement für mehrere Einheiten / Firmen / Mandanten durchführen.

Benutzer können mandantenübergreifend arbeiten, was z.B. für externe Datenschutzbeauftragte eine große Arbeitserleichterung ist, wenn mehrere Mandanten betreut werden. Aber auch bei Unternehmensgruppen (z.B. als Konzerndatenschutzbeauftragter) können Sie mit einem Login zwischen den Ihnen zugewiesenen Mandanten einfach hin und her wechseln.

Auftragsverarbeitungen, Berichte, E-Learnigs, Technische und organisatorische Maßnahmen, IT-Anwendungen, Verarbeitungstätigkeiten und vieles mehr können in übergeordneten Mandanten erstellt und dokumentiert und anschließend für die Nutzung in untergeordneten Mandanten zur Verknüpfung oder als Vorlage freigegeben werden.

Maßnahmen- und Projektpläne, Vorlagentextbausteine und Online-AV-Vereinbarungen können von einem auf einen anderen Mandanten kopiert werden.

Sie erhalten außerdem eine mandantenübergreifende Maßnahmenübersicht, damit Sie Ihre Abarbeitung nach Priorität, Status oder Verantwortlichkeiten sortieren und planen können.

Weitere Funktionen in diesem Modul:

Beliebig viele Mandanten hinzubuchbar
Externe DSB können Ihre Abrechnungsdaten und km-Pauschalen direkt hinterlegen
Vorlagen zentral erstellen, pflegen und freigeben
Inhalte auf andere Mandanten kopieren

Maßnahmen- und Projektplan

Häufig werden im Rahmen von Audits oder Bestandsaufnahmen Maßnahmen vorgeschlagen bzw. vorgegeben, welche Sie mit dem Maßnahmen- und Projektplan stets im Blick haben.

Hier können die erforderlichen Maßnahmen mit Status und Beschreibung sowie Verantwortlichem und Zieldatum versehen werden. Die Bearbeitung kann direkt im Maßnahmenplan dokumentiert werden und ist somit für alle Beteiligten transparent abrufbar.

Weitere Funktionen in diesem Modul:

Erinnerungsfunktion für Bearbeitung von Maßnahmen
Export aller Maßnahmen als CSV-Datei möglich
Sortierfunktion in der Maßnahmenübersicht
Verwaltung mehrerer Projekte mit Statusübersicht

Mitarbeiterverwaltung

Die Mitarbeiterverwaltung ermöglichen Ihnen die Verwaltung aller Mitarbeiter mit Namen, E-Mailadressen, Personalnummer und deren Zuordnung zu den jeweiligen Organisationseinheiten. Die Daten stehen dann für die weitere Verwendung in den anderen Modulen des Datenschutz.Online zur Verfügung.

Für die Nutzung der Dokumentations- und Nachweispflichten sowie für den Einsatz von E-Learnings benötigen Ihre Mitarbeiter keinen „Benutzer“ im Datenschutz.Online, und werden damit auch nicht zu den Benutzern gezählt, sondern können über die Mitarbeiterverwaltung verwaltet werden.
Nachweismanagement

Mit diesem Modul haben Sie die Möglichkeit, Nachweisdokumente z.B. Richtlinien, Verpflichtungen zum Datenschutz, etc. Ihren Mitarbeitern digital zur Verfügung zu stellen und diese elektronisch bestätigen zu lassen.

Die Inhalte und Dokumente werden für die Mitarbeiter dabei im Datenschutz.Online zur Verfügung gestellt und werden für den Mandanten nachweislich vom Mitarbeiter bestätigt. Dadurch lässt sich Zeit einsparen, da manuelle Prozesse wie das Verteilen, Unterschreiben lassen und Einsammeln von Dokumenten wegfällt.
Integriertes Nachrichtensystem

Statt über ungeschützte E-Mails zu kommunizieren, können Sie als registrierter Benutzer das sichere Nachrichtensystem für Ihre datenschutzbezogenen Nachrichten verwenden.

Gerade als Datenschutzbeauftragter kann das bei Anfragen, Beschwerden oder Auskünften sinnvoll sein, da hiermit die Vertraulichkeit auch gegenüber der eigenen IT-Abteilung gewährleistet werden kann.

Weitere Funktionen in diesem Modul:

Benachrichtigungsfunktion für Fachverantwortliche bei Prüfung von Auftragsverarbeitungen, technischen und organisatorischen Maßnahmen, Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten

Organisationsverwaltung

Die Organisationsverwaltung ermöglichen Ihnen die Darstellung und Pflege der organisatiorischen Hierarchiestufen (z.B. Bereichen, Abteilungen, Teams) Ihres Unternehmens.

Die Daten stehen dann für die weitere Verwendung in den anderen Modulen zur Verfügung und können damit die fachliche Zugehörigkeit von Inhalten zu einer Abteilung etc. für den einfachen Überblick abbilden.
Technische-org. Maßnahmen

Die Beschreibungen der technischen und organisatorischen Maßnahmen zur Gewährleistung der Sicherheit der Verarbeitung gem. Art. 32 DS-GVO sind u.a. für das Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten notwendig und auch für jede Auftragsverarbeitung unerlässlich.

Sie können beliebig viele technische und organisatorische Maßnahmenbeschreibungen anlegen (z.B. für jeden Standort oder spezielle Verfahren) und verwalten.

Außerdem können Sie individuell anpassbare Textbausteine als Vorlage verwenden, um den Benutzern eine schnellere und auf Ihre Organisation abgestimmte Dateneingabe zu ermöglichen.

Weitere Funktionen in diesem Modul:

Aufgabe zum Ausfüllen oder Ergänzen an fachverantwortlichen Benutzer delegierbar
Bearbeitungshistorie zur Erfüllung der Eingabekontrolle
Export aller Maßnahmen im CSV- oder PDF-Format möglich
Workflowintegration für einfachere und schnellere Abläufe

Vorlagentextbausteine

Datenschutz.Online enthält bereits über 200 Vorlagentextbausteinen u.a. aus den Bereichen:

Aktivitätenverwaltung
Datenschutzvorfälle und Sofortmaßnahmen
Maßnahmenbeschreibungen für technische und organisatorische Maßnahmen
Schutzbedarfsstufen
Verarbeitungstätigkeiten (Rechtsgrundlagen, Löschfristen, Kategorien von Betroffenen, etc.)

ausgeliefert, um Ihnen so eine schnelle Dokumentation der datenschutzrelevanten Verfahren und Tätigkeiten zu ermöglichen.

Darüber hinaus können auch individuelle Textbausteine erstellt oder vorhandene angepasst und für die Verwendung in anderen Modulen gespeichert werden.
Verarbeitungsverzeichnis
Online-Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten

Die Führung eines Verzeichnisses von Verarbeitungstätigkeiten ist für den Datenschutzbeauftragten oft eine undankbare und langwierige Aufgabe. Jetzt erstellen Sie dieses Verzeichnis (früher auch als Verfahrensverzeichniss bezeichnet) auf Knopfdruck oder binden die Ansprechpartner in den Fachabteilungen in die Bearbeitung mit ein. Damit haben Sie schnell eine Übersicht aller Verfahren mit Bezug zu personenbezogenen Daten und sind jederzeit auskunftsfähig gegenüber Betroffenen und Aufsichtsbehörden.

Darüber hinaus ist das Verzeichnis als Werkzeug für den Datenschutzbeauftragten unerlässlich, um z.B. im Fall von Datenpannen reaktiv oder bei der Planung von Sicherheitsmaßnahmen proaktiv tätig werden zu können.

Sie können weiterhin jede angelegte Verarbeitungstätigkeit als Vorlage speichern, für neu Verarbeitungstätigkeiten übernehmen und müssen dieses lediglich anpassen. Außerdem können Sie individuelle Textbausteine als Vorlage verwenden, um den Benutzern eine schnellere und auf Ihre Organisation abgestimmte Dateneingabe zu ermöglichen.

NEU: Optionale Vorlagenpakete als fertige Muster
Optional bieten wir Ihnen fertige Vorlagenpakete für Verzeichnisse gem. Art. 30 DS-GVO verschiedener Branchen an. Damit reduzieren Sie Ihren Dokumentationsaufwand um mehrere Tage und müssen lediglich eine Anpassung an lokale Abweichungen vornehmen.

Weitere Funktionen in diesem Modul:

Ausfüllen oder Ergänzen von Verarbeitungstätigkeiten an fachverantwortlichen Benutzer delegierbar
Bearbeitungshistorie zur Erfüllung der Eingabekontrolle
Einsatz von individuellen Textbausteinen als Vorlage zur schnelleren Erfassung
Export aller Verarbeitungstätigkeiten (jeweils einzeln oder alle als internes oder behördliches Verzeichnis) im CSV- oder Word-Format möglich
Gruppenvorlagen speichern und nutzen oder Verarbeitungstätigkeiten mit anderen Organisationseinheiten verknüpfen. So können Sie z.B. in Unternehmensgruppen oder als externer DSB gleichartige Verarbeitungstätigkeiten einmal anlegen und mehrfach verwenden.
Workflowintegration für einfachere und schnellere Abläufe