Unternehmen stehen mittlerweile eine Vielzahl an dynamischen Managementsystemen zur Verfügung, die eine methodische Unterstützung bei der Gestaltung unternehmerischer Prozesse liefern. Letztendlich dienen diese Systeme aber alleine den folgenden Zwecken:

  • die Kundenzufriedenheit sicherzustellen und zu steigern,
  • mögliche Risiken rechtzeitig zu erkennen und zu minimieren,
  • nachvollziehbare und steuerbare Abläufe zu schaffen,
  • einen Prozess der fortlaufenden Verbesserung einzuführen.

Welche Arten von Normen gibt es?

Wir unterscheiden in der Regel die deutsche Norm (DIN), die europäische Norm (EN) und die international-gültige Norm (ISO).

Diese Normen sind in der Regel als Empfehlungen zu verstehen, deren Anwendung Freiwilligkeit voraussetzt (z.B. DIN EN ISO 9001). Sie legen bestimmte Regeln, Leitlinien oder Merkmale für Tätigkeiten und Produkte fest. Verpflichtend werden die Normen dann, wenn ihre Einhaltung durch Gesetze und Verordnungen vorgegeben wird (z.B. IT-Sicherheitsmanagement gemäß Störfallverordnung).

Einführung

Die Einführung eines Managementsystems kann, abhängig von Branche, Produkt oder Dienstleistung, freiwillig oder verpflichtend sein. Die dazugehörigen Normen beschreiben moderne und vernünftige Verhaltensweisen zur Organisation und Führung eines Betriebs. Sie ge- ben gewissermaßen den heutigen Stand der Organisationslehre wieder. Da Normen in regelmäßigen Abständen an den aktuellen Wissensstand angepasst werden, sind sie als dynamische Regelungen zu verstehen.
Ein wesentlicher Vorteil eines zertifizierten Managementsystems ist die internationale Anerkennung der Normenwerke. Betriebe, die nach einer weltweit gültigen Norm zertifiziert sind, richten ihre Unternehmensführung und ihre Prozesse nach gleichen Standards aus, unabhängig davon, ob sie in den USA, in Malaysia oder in Deutschland ansässig sind. Dies ist für international tätige Unternehmen eine Grundvoraussetzung, um eine vertrauensvolle Zusammenarbeit auf hohem Niveau zu gewährleisten.

Die zunehmende Bedeutung normierter Managementsysteme lässt sich an dem kontinuierlichen Anstieg der Zertifizierungen messen. Den Schwerpunkt bilden weiterhin die Themen Qualität (ISO 9001) und Umwelt (ISO 14001).

Allerdings nehmen weitere Anforderungen an Unternehmen zu. Dies lässt sich an dem starken Anstieg der Zahl der Managementsysteme mit dem Fokus auf Energie (ISO 50001) und Informationssicherheit (ISO 27001) sowie auf den branchenspezifischen Normen (z.B. ISO 22000, ISO 13485) beobachten.

Warum sollte mein Unternehmen ein Management-System einführen?

Die Beweggründe der einzelnen Unternehmen für die Einführung eines Managementsystems sind durchaus unterschiedlich. Allgemein werden die Entscheidungen durch folgende Faktoren beeinflusst:

  • Rechtliche Verpflichtung,
  • Kundenanforderung,
  • Externe Einflüsse durch Politik und Verbände,
  • Minderung der Haftungsrisiken,
  • Optimierung der Prozesse und des Ressourceneinsatzes,
    Imagegewinn,
  • Gesellschaftliche Verantwortung.

Unabhängig von einzelnen Beweggründen setzt die Entscheidung für ein Managementsystem eine sorgfältige Abwägung voraus. Schließlich ist die Einführung eines Managementsystems eine strategische Entscheidung, die mit Kosten- und Personalaufwand verbunden ist und eine i.d.R. positive Wirkung auf die Unternehmensführung hat.

Gerne beraten wir Sie bei der Auswahl, Einführung und Umsetzung eines Management-Systems.

Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie

Themen

Qualitätsmanagement

Qualitätsmanagement in der Apotheke

Die Einführung eines Qualitätsmanagementsystems ist innerhalb der Apotheke seit 2012 durch die Apothekenbetriebsordnung, § 2a ApBetrO gesetzlich bestimmt und verpflichtend: Alle Apotheken müssen die betrieblichen…

Aktuelles, Compliance-Management, Datenschutz-Management, Informationssicherheitsmanagement, IT-Sicherheitsmanagement

Corona-Krise: Das Home Office – ein erhöhtes Risiko für IT-Sicherheit und Datenschutz

Zahlreiche Unternehmen haben ihre Mitarbeiter in den vergangenen Wochen nach Möglichkeit ins Home Office geschickt. Die eigenen vier Wände schützen zwar vor dem Corona-Virus, aber…

Informationssicherheitsmanagement, IT-Sicherheitsmanagement

Externer Informationssicherheitsbeauftragter

Die Sicherheit sensibler Daten, Informationen und Prozesse im Unternehmen gewinnt immer mehr an Bedeutung. Ein optimales und zuverlässiges Informationssicherheits-Managementsystem ist daher unerlässlich. Als externe Informationssicherheitsbeauftragte,…

Qualitätsmanagement

Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen

Die Komplexität des Gesundheitswesen erfordert ein sinnvolles Instrument der Organisationsführung, denn gesetzlich sind die Einrichtungen des Sozial-und Gesundheitswesens, darunter Krankenhäuser, Praxen oder Pflegeheime, verpflichtet, ein…

Compliance-Management, Datenschutz-Management, Lösungen

Datenschutz.Online: DSGVO-Anforderungen effizient und nachweisbar umsetzen

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Sie bringt zahlreiche neue Anforderungen. Eine der bedeutsamsten Neuerungen: Unternehmen müssen nachweisen, die Anforderungen der DSGVO…

Auditierung & Zertifizierung, Lösungen, Qualitätsmanagement, Strategieberatung und -entwicklung

Qualitätsmanagment-Audit nach ISO 9001

Die Auditierung nach der DIN EN ISO 9001 ist eine systematische, unabhängige Untersuchungen qualitätsbezogener Tätigkeiten. Dabei wird ein direkter Vergleich der geplanten Vorgaben (Soll-Zustand) der…

Qualitätsmanagement

Qualitätsmanagement nach KPQM

Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) hat 2006 ein eigenes Qualitätsmanagementsystem für Vertragsärzte und Psychotherapeuten entwickelt. Dieses Kassenärztliche-Praxis-Qualitäts-Management-System (KPQM) gibt in bewährter Form Hilfestellung alle Anforderungen,…

Qualitätsmanagement

Qualitätsmanagement nach ISO 9001

Die Einführung eines Qualitätsmanagementsystems nach der DIN EN ISO 9001 Norm ist eine strategische Entscheidung für Ihr Unternehmen mit dem Ziel, betriebliche Abläufe transparenter zu…

Compliance-Management, Datenschutz-Management, Lösungen

Externer Datenschutzbeauftragter

Unser Datenschutzbeauftragter für Ihr Unternehmen. Die Bestellung eines Datenschutzbeauftragten ist für Ihr Unternehmen nach Art. 37 DSGVO verpflichtend. Seit dem 25. Mai 2018 gilt die…

Aktuelles, Compliance-Management, Datenschutz-Management, Informationssicherheitsmanagement, IT-& Telekommunikationsberatung, IT-Sicherheitsmanagement

KritisV, BSIG und IT-Sicherheitsgesetz im Überblick

Deutschland ist von einem engmaschigen Netz gesellschaftswichtiger Infrastrukturen durchzogen. Die verschiedensten Produkte der IT und die vielfältigen Möglichkeiten deren Vernetzung bilden bereits heute zu einem…

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Wir freuen uns über Ihr Interesse und stehen Ihnen gerne für ein individuelles Beratungsgespräch zur Verfügung. Senden Sie uns hierzu einfach eine kurze Anfrage mittels Formular. Wir werden Ihre Anfrage umgehend an einen entsprechenden Berater weiterleiten. Dieser wird sich dann kurzfristig mit Ihnen in Verbindung setzen. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Bitte geben Sie Ihren Namen ein.
Bitte geben Sie eine gültige Telefonnummer ein.
Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
Sie müssen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen akzeptieren.